Zero Lebensmittelverschwendung und 100% natürliches Aroma gewinnen

 Zero Lebensmittelverschwendung und 100% natürliches Aroma gewinnen

 

Zitronenabrieb selber haltbar machen

Sehr gerne verwenden wir auch BIO-Zitronen wie auch BIO-Orangen in unserem Haushalt. Die Zitronen sind zB unverzichtbarer Bestandteil für die Wasserkefir-Ansätze. Ebenso verwenden wir den Zitronensaft auch für die Frischkäse welche man ganz einfach unter einer Stunde selber machen kann.

Und da ist es mir immer sehr leid, Teile dieser wertvollen Lebensmittel einfach wegzuwerfen. Natürlich verwende ich die Schalen auch mal schnell abgerieben für Kuchen und co, aber eben immer nur frisch. 

Ein Haushaltstipp ist auch – wenn ich gerade Zitronen frisch ausgepresst habe und gerade auch eine Waschmaschine befülle, kommt die ausgepresste Zitronenschalenhälfte auch in einen „Waisensocken“ (Socken wo ich wieder mal kein Paar finde). Der wird dann zugeknöpft und darf noch einmal eine sinnvolle Aufgabe erfüllen – eben die Zitrone mit der Wäsche mitwaschen. Dies ist althergebracht eine Art Weichspüler – also macht die Wäsche weicher und obendrein gibt es noch ein wenig Duft ab.

Ich wollte es hier mit euch teilen, dass man sich ganz einfach seine Zitronenabriebe zum aromatisieren von Kuchen und co haltbar machen kann und somit auch die Zitronen und Orangen als ganzes ökologisch sinnvoll verwerte.

Es geht ganz einfach:

  1. (BIO!)Zitronen und/oder (BIO-)Orangen – also ungespritzte, unbehandelte Früchte kurz mit Wasser abwaschen
  2. Mit einem Sparschäler oder Zestenreisser die Schalen von den Früchten schälen 
  3. die Schalen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen (schön auseinander dass nichts übereinander liegt)
  4. das ganze bei so niedriger Temperatur als möglich im Backrohr trocknen. Zwischendurch immer wieder kurz das Backrohr öffnen, damit die feuchte Luft entweichen kann. So geht es weit schneller mit dem Trocknungsvorgang.
  5. die trockenen Schalen (auch mögliche Variante gemeinsam mit etwas Zucker) in einer Moulinette zerkleinern – ich hab schon ein paar Küchengeräte dafür ausprobiert – die trockenen Schalen sind bei uns aber nur in der „klassischen“ alten Moulinette zerbröselt.
  6. Abfüllen in ein Schraubglas, beschriften und einfach verwenden.
TIPP: das weisse von der Frucht bitte nicht mit abschälen! – dies ist nur bitter und wertet Kuchen und co leider ab anstatt auf.

ZitrusfrüchteGanz toll schmeckt der Zitrusabrieb übrigens neben der Verwendung in Kuchen und co auch beim Kochen – um etwas Aroma in Speisen zu bekommen.

Weiters kann man den einfach selbst gemachten Zitruszucker auch ganz wunderbar in Tee mit einrühren. Less is more – er ist doch sehr intensiv im Aroma.

Zitronenabrieb selber machen

Ökologisch sinnvoll ist diese Verwertung der Zitrusfrüchte allemal!