Arganöl Creme – Feine Pflege für meine Haut

Heute wollte ich mir gerade weil es so kalt ist, eine Creme mit Arganöl gönnen. Arganöl ist sehr pflegend und macht gerade bei trockener Haut auch aufgrund seines enorm hohen Vitamin E Gehaltes sich spürbar hervorragend.

Überdies zieht Arganöl auch relativ rasch ein und somit musste ich mir diese Creme einfach wieder einmal gönnen.

Sie besteht aus einer Wasserphase und einer Fettphase, die ich bei ca. 55Grad Temperatur miteinander verbunden habe (dieses mal einfach mit der Hand und einem Löffelchen gerührt).

Wasserphase:

in einem feuerfesten Becherglas: 55g Lavendelhydrolat (ich hab mir so feines selber gemacht aus dem Lavendel in unseren Gärten- und irgendwie finde ich, dass es gerade immer feiner wird im Aroma)

 

Fettphase:

10g Arganöl

8g Neutralöl

4g Jojobaöl

5g Sheabutter

4g Xyliance

3g Cetylalkohol

die Fettphase ebenso gemeinsam in ein feuerfestes Becherglas einwiegen.

Die Wasserphase und die Fettphase in ihren Bechergläsern im Wasserbad so lange erwärmen, bis auf alle Fälle die festen Bestandteile der Fettphase (vor allem Emulgatore und Co-emulgator sowie die Sheabutter) eingeschmolzen sind und eben auch die Wasserphase schon ordentlich warm wurde. 

Dieses Mal hab ich mit meinem Infrarot-Thermometer nachgemessen – beide waren auf ca. 55Grad.

 

Danach einfach in die Fettphase das Hydrolat ganz langsam eintropfen/rinnen lassen und stetig mit dem Löffelchen das ich gerade bei der Hand hatte rühren. Also Fettphase und Wasserphase verbinden zu einer Emulsion.

Alles hat sich gschmeidig verbunden und dann hab ich zum temperieren die Emulsion in ein kaltes Wasserbad gestellt und so lange gerührt, bis sie eben ca. handwarm war.

Das ist dann der Moment, wo ich sage – „PIMP MY CREME“ – also die wunderbaren Wirkstoffe und auch den Konservierer wie auch den Duft einzuarbeiten.

Dieses Mal ist mit drinnen:

ACHTUNG – jeder Wirkstoff wird nacheinander eingerührt! Also nicht alle zusammen reintropfen, sondern wirklich einen nach dem anderen…

 

Für die Wirkstoffphase hab ich mir vorab Hyaluronsäure in Pulverform mit ein wenig Hydrolat angerührt und in einer weiteren Mini-Glas-Schale etwas Harnstoff ebenso mit Lavendelhydrolat zum auflösen.

Diese Wirkstoffe sind also mit drinnen.

weiters: ein Mini-Schusserl jeweils von Vitamin ACE-Fluid, Kollagene, D-Panthenol, ein paar Tropfen Sandelholz, Benzoe und dem Parfumöl Lights (das nach der blauen Dose duftet…) und als Konservierer hab ich hier für die insgesamt ca.100ml 10 Tropfen Geogard eingesetzt.

Tja – so einfach und flott gerührt und vom Auftragen auf der Haut – ein Träumchen sag ich euch!

Viel Freude beim nachrühren!

Inge