Hollerbeeren und Birnen – Kompott

Die Zeit der Fülle im Garten geht auch an den wunderbaren Hollerbeeren und Birnen nicht vorüber. Beide sind normalerweise um die gleiche Zeit reif und bieten sich somit wunderbar für eine Vermählung in Form eines leckeren Holler-Birnen-Kompott an.

„Wer einen Hollerstrauch im Garten hat, der kann sich glücklich schätzen! Er soll nämlich gute Hausgeister anlocken.“

Und weil der gute Hausgeist noch kein Kompott für uns kochen kann, mache ich es heuer wieder – wie alle Jahre.

hollerblüte    

Der Holunder (Sambucus nigra) ist eine unserer bekanntesten Pflanzen rund ums Haus, die wir hervorragend nutzen können. Im Frühjahr kann man die hocharomatisch duftenden  Hollerblüten frisch ernten und zu Hollerblütensirup verarbeiten. Oder auch die Hollerblüten mit einer Art Palatschinken-Teig umhüllen und in Öl schwimmend herausbacken – eine Delikatesse.

hollerbeeren

Im Herbst, wenn die Hollerbeeren schwarz sind, kann man diese (am allerbesten mit Handschuhen wegen dem Färben!) ernten. Die Verarbeitungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Am flottesten geht ein Hollerbeerensaft. Da braucht man nur die Beeren zu ernten, grob von den Stielen zu befreien und im Entsafter einfach den Saft auslassen.

Heuer habe ich mich für ein Hollerbeeren-Birnen Kompott entschieden. Wir kochen das Kompott in erster Linie als Erste-Hilfe-Hausmittel. Hollerbeeren gekocht sind unter anderem auch fiebersenkend. Und somit sind sie die Erste Hilfe wenn in unserer Familie einer im Winter die ersten Anzeichen von Erkältung zeigt. Dann wird das Holler-Kompott aufgemacht und vernascht. 

In der Literatur wird es von vielen alten und neuen Heilkundigen mit seiner fiebersenkenden Wirkungsweise erwähnt. Ich habe dieses Wissen noch von meiner Oma mitbekommen. Und so wie es früher gemacht wurde, verwende ich die Hollerbeeren auch heute noch.

Eine schnelle Anleitung für alle, die es gerne nachkochen möchten:

Hollerbeeren-Birnen Kompott

holler birnen kompott

Den Holler ernten, gründlich unter kalten Wasser abwaschen und abrebeln (also von den Stielen befreien).

 

Danach die Birnen zerteilen und das Gehäuse mit den Kernen entfernen.

Beides Obst in einen nicht zu kleinen Topf geben und mit soviel Wasser anfüllen, dass das Obst gut bedeckt ist. Ich habe hier auf ca. 4kg Obst 1kg Zucker hinzugegeben wie auch eine Zimtstange und Zitronensaft. 

Das ganze wird einfach nur aufgekocht und dann in saubere Gläser abgefüllt und verschlossen.

Diese koche ich dann noch für 25minuten bei 110Grad im warmen Wasserbad im Backrohr ein.

Viel Freude beim nachkochen!

#holler #kompott

 

Und weil ich mehrfach danach gefragt wurde – 

hier teile ich mit euch mein eigenes Lieblings-Holler-Röster Rezept:

Inges Lieblings-Holler-Röster 

ca. 300g Hollerbeeren (abgerebelte gewaschene schwarze Hollerbeeren)

1  bis 2 Birnen

5 Zwetschken

70g Zucker (oder 40g Honig)

2 Esslöffel Erdäpfelstärke

Zimt (nicht zu wenig wenn man ihn mag)

Vanille (am leckersten eine Vanilleschote auskratzen und die Schote gleich mitköcheln)

 

Die Hollerbeeren in einen nicht zu kleinen Topf geben. Das restliche Obst von Gehäusen und Kernen befreien und in kleine Stücke schneiden und ebenso dazu geben.

Das ganze gemeinsam mit dem Zucker oder Honig, der Vanille(schote) und dem Zimt aufkochen.

Die Erdäpfelstärke mit kalten Wasser mit einem Schneebesen verrühren und am Schluss in den Holler-Röster mit dem Schneebesen einrühren. So wird er eingedickt.

Ganz fein schmeckt der Holler-Röster zu den diversen Schmarrn. (Kaiserschmarrn, Griess-Schmarrn…).

#hollerröster